Type your search keyword, and press enter

Onlineshop Beratung

Marken Online Shops!

Hier geht es um den Trend der Onlineshops für Marken mit bestimmten Voraussetzungen.

Besonders Luxuriöse Marken wie zum Beispiel Chanel, Prada, Dior und viele mehr, stellen bestimmte Voraussetzungen zum Verkauf von Ihren Markenprodukten im Onlinehandel.
Diese Voraussetzungen sind oft nicht ganz leicht zu erfüllen! Ich möchte ihnen eine Weg zeigen, wie ich Marken Online Shops für luxuriöse Beauty-Marken erstellt habe.

Vorwort: In diesem Artikel über Markenshops (Marken Online Shops) geht es in erster Linie um Erfahrungen und Aussichten aus meiner persönlichen Perspektive. Diese beruhen auf die derzeitige Situation und können sich im Laufe der Zeit ändern, da sich im Bereich Internet irgendwie täglich etwas ändert! 🙂

Logos von diversen Marken
Diverse Luxus-Marken die selten online zu kaufen sind.

 

Marken Online Shops
Im Sinne von Design und Funktionalität muss man eigentlich zwischen den verschiedenen Onlineshops unterscheiden.
Als Beispiel lässt sich das gut anhand der großen Onlineshops erklären!
Betrachtet man Amazon und Ebay, so wird schnell klar, das hier das eigene „CI“ im Vordergrund steht und nicht nur Amazon selbst Produkte Verkauft, sondern durch die Bereitstellung des Verkaufsportals auch anderen Onlinehändler ermöglicht gegen eine Gebühr in dem eigenen Onlineshop Produkte anzubieten.

Allerdings liegt das nicht im Sinne großer Marken, deshalb ist als Trend von hochwertigen Marken eindeutig zu erkennen, das diese, bestimmte Voraussetzungen an einen Onlineshop-Betreiber stellen. Das Hauptaugenmerk liegt hier in der Darstellung der Luxusmarke und der angebotenen Artikel.
Bei den Luxusmarken wie Chanel oder Dior, die beide aus dem Luxus Bereich kommen, ist sehr gut zu erkennen, das hier viel Wert auf die eigene Marke und das eigene „CI“ (Corperatet Identity ) gesetzt wird, und nicht auf die (Massen) Onlineshops wie Amazon oder Ebay. Diese Luxusmarken wollen ausschließlich unter bestimmten Voraussetzungen im Internet angeboten werden.
Hier gibt es spezielle Verträge für den Vertrieb im Internet. (Depotvertrag, Online Depotvertrag). Werden diese nicht eingehalten, wird mit Entzug des Depotvertrages oder mit einer Liefersperre gedroht.

- -

Neues Google Phantom Update!

Massive Veränderungen in der Sichtbarkeit von Domains lassen auf ein Update schließen! Da Google dies anfangs leider nicht bestätig nennt die Szene es erstmal „Phantom-Update“. 🙂

Mittlerweile wurde aber bestätigt, das es ein Update am Core, also am Kern-Algorithmus von Google gibt. Dieses Update dient zur Verbesserung von den Google Ergebnissen für die Nutzer und hat eigentlich nichts mit der Qualität der Seite zu tun. Mitarbeiter von Google sagen, das diese Änderungen am Algorithmus ganz normal seien. Jedoch ist erstaunlich das diese Update im Gegensatz zu früheren Core Updates wirklich massive Veränderungen im Sichtbarkeitsindex angezeigt hat. Hier ein massiver Abstieg im Sichtbarkeitsindex.

Veränderung im OVI nach Phantom Update
Der Abstieg des OVI (Sichtbarkeits-Index) nach dem Phantom Update!

Jedoch verwundert mich, das diese Veränderung nur auf wenigen Webseiten so massiv wie oben auf der Webseite zum Thema Brillen und Sehhilfen von Martin Missfeld zu sehen ist. Anders ist das es bei „Brand“ Webseiten wie zum Beispiel Fielmann, die durch das Update eher eine Verbesserung im OVI verzeichnen können.

Sichtbarkeitsindex Fielmann
Verbesserung des OVI durch das Phantom Update

Auch andere große Marken wie Douglas oder Otto haben durch das Phantom-Update im OVI ordentlich zugelegt.

OVI Sichtbarkeitsindex Douglas
Verbesserung im OVI bei Douglas durch Update.
Steigerung des OVI bei OTTO
Verbesserung des Sichtbarkeitsindex von Otto

Es könnte also auch ein Phantom-Brand-Update sein, welches auch im weiteren Sinne mit Einstellungen im Google-Core zu tun haben könnte. Jedoch ist solch ein Update bei genauer Betrachtung (zumindest aus Wirtschaftlicher Sicht für Google) immer etwas umstritten. Denn wenn nun die Brand-Marken nicht nur einen besseren Sichbarkeitsindex, sondern dadurch auch bessere Platzierungen in den organischen Suchmaschinenergebnissen erreichen und diese wiederum wie Otto zu den großen Googlekunden gehören wäre das etwas umstritten, da diese eventuell weniger für Google Adwords und Co ausgeben müssten. 🙂